Narzissmus und Glück: Wie kann man nach dem Lösen aus toxischen Verbindungen ein glückliches Ebene führen?

Ist es meiner Meinung nach auf jeden Fall möglich, aber natürlich mit eigener innerer Arbeit verbunden. Denn hat man sich aus einem narzisstischen Umfeld gelöst, dann hat man die Chance auf Glück. Glücklich zu leben und sich mit Menschen zu umgeben, die einen darin fördern glücklich zu sein. Das ist auf jeden Fall dauerhaft möglich. Aber wie? 


Gute Zeiten, schlechte Zeiten mit Narzissten

Narzissmus und Glück: Wenn man mit Narzissten zu tun hat, gibt es nicht nur „unglückliche Zeiten“.
Im Gegenteil: Manchmal können Narzissten besonders charmant sein. Sie geben sich Mühe und können dem Gegenüber durchaus sehr zauberhafte gemeinsame Momente schenken. Sonst wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit sicher niemand mit ihnen bspw. in einer Partnerschaft verbunden gewesen. Sei es eine schöne Zeit an einem gemeinsamen Abend und guten Gesprächen beim Vino, einem besonderen Kurztrip in eine schöne Stadt oder einem Urlaub mit intensiven Gesprächen. Leider ist dieses "Glück" nicht von langer Dauer. Neulich habe ich den Satz gelesen: „Nichts ist für den Narzissten schwerer zu ertragen, als eine Reihe von glücklichen Tagen.“ Wie wahr.

Der Narzisst und die Angst vor zu viel Nähe

Denn genau hier liegt eben das Problem: Glücklich sein bedeutet unter anderem auch Nähe. Diese entsteht durch schöne, gemeinsame Momente und Gespräche und eine offene und ehrliche Kommunikation. Im Verlauf einer Beziehung ist es eine stets wachsende, tiefe Nähe, die sich nach einiger Zeit nach und nach aufbaut. Was in einer gesunden Beziehung - ob Liebesbeziehung oder Freundschaft - eine großartige und tolle Entwicklung ist, löst bei dem Narzissten Panik aus. Dieser Verlauf führt bei ihm dazu, dass der Narzisst sich immer mehr „übermannt“ fühlt. Denn ihm wird bewusst, dass er verletzlich wird. Vielleicht sein nicht perfektes Wesen und seine Schwächen erkannt werden und er aus seiner Sicht „entlarvt“ wird. Dabei sind es doch gerade die nicht perfekten Seiten, die einen Menschen liebenswert machen. Diese machen ihn zu  dem, was ihn so einzigartig macht. Für Narzissten heißt das aber „Fehler“ zu haben. Für ihn und seine Person aber auch für den Partner gegenüber vollkommen indiskutabel.

Der Effekt von Nähe auf den Narzissten und das Beziehungsglück


Aufkommende Nähe zuzulassen oder mit dem Partner oder Freund über das innere Dilemma zu reden, ist für ihn oder sie keine Option. Er oder sie entscheidet sich wahrscheinlich für einen anderen Weg:
Der Ausweg ist möglicherweise die Flucht aus der Beziehung. Diese Option mit einer hohen Wahrscheinlichkeit dann, wenn es schon eine oder einen „the Next“ geben sollte. Möglicherweise als weitere Option die „Unterbrechung“ dieser Harmonie. Das erfolgt, indem der Partner quasi wieder “kontrollierbar“ gemacht wird. Es wird Distanz geschaffen und durch gezielte Aktionen und bei dem Partner oder Freund negative Emotionen und Unsicherheit hervorgerufen. Das kann passieren, in dem ein „Drama“ inszeniert wird, ein Streit provoziert wird oder absichtlich unnötige Missverständnisse auftauchen. Es entsteht Streit, aber kein konstruktiver Streit bzw. eine Diskussion. Also keine Möglichkeit, die wiederum zu einer tieferen Beziehung und Bindung der Freundschaft und dem Liebesverhältnis führen würde. Also kein gemeinsames Verstehen und Wachsen der Beziehung. Nein, hier entstehen Fronten und Verletzungen, die keine guten Effekte haben werden.
Aber Achtung: Der Narzisst handelt nicht bewusst so. Dies ist Teil seiner Erkrankung, er hat die sog. - ich nenne es ja immer „hidden Agenda“. Diese muss er innerlich folgen, um dauerhaft zu bestehen.
Es kann aber auch sein, dass Narzissten emotional nach einer solchen Krisenphase durchaus mitgenommen sein können und sich auch nicht wirklich wohlfühlen. Dies wird zum einen klar, wenn man einfach die hohe Suizidrate von 14 % bei der Narzissten Persönlichkeitsstörung betrachtet. Hinzu kommt zum anderen, dass sie manchmal - wenn auch häufig nur sehr kurz - professionelle therapeutische Unterstützung suchen. Dies spiegelt aus meiner Sicht einen gewissen Leidensdruck u. a. auch bei Disharmonie und Konflikten wieder. Allerdings ist das sicher von Fall zu Fall sehr unterschiedlich.



Narzissmus und Glück: Was hat das jetzt mit Glück zu tun?

Macht man solche Erfahrungen mit Narzisstinnen und Narzissten, dann führt das mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu, dass man in diesem Moment des Lebens einfach nur unglaublich unglücklich ist. Vielleicht war man das aber auch schon in dem Moment, an dem man den Narzissten sehr tief in sein Leben gelassen hat. Ich finde, dass man hier den Bogen schlagen kann mit zahlreichen Fragen:
Machen uns manche Menschen, mit denen wir uns in unserem Leben umgeben glücklicher und manche nicht? Warum lässt man diese dann in das Leben, wenn sie einen doch vielleicht unglücklich machen? Empfinden Narzissten Glück? Können sie glücklich sein? Was macht jeden von uns im Leben überhaupt glücklich? Kann man Glück irgendwie beeinflussen und wenn ja, wie macht man das? Ist Glück eigentlich ein Dauerzustand oder gibt es nur Glücksmomente? Was sagt die Wissenschaft und die Blogger- und Vloggerwelt zum Thema Glück? Wie entsteht Glück, wie kann „glücklich sein“ auch gehemmt werden?

Was kann ich tun?

In meinen Blogartikeln schreibe ich ja, dass mein oberstes Ziel im Leben ist, glücklich zu sein.  Ich möchte ein Leben führen, in dem es sicherlich auch Höhen und Tiefen gibt, ich aber glücklich sein als das Oberziel für mich und meine Partnerschaft betrachte. Deswegen beschäftige ich mich mit diesen und noch viel mehr Fragen einfach schon sehr lange und auch immer mit dem Blick auf das Thema Narzissmus und Glück. Das möchte ich auch Euch empfehlen: Denn meiner Meinung nach ist es wichtig, sich intensiv mit diesem Themenfeld und seiner Situation auseinander zu setzen. Das mir das Thema sehr sehr wichtig ist, könnt ihr ja auch in dem einen oder anderen Blogartikel von mir lesen oder meinen YouTube-Videos meines YouTube-Kanals hören. Ihr seht, auch ich mache mir meine eigenen Gedanken dazu, immer auch inspiriert von smarten und spannenden Persönlichkeiten, die oftmals - seriöse- "Querdenker" sind.  

Was beeinflusst Glück?

Eine spannende Frage. Die „wichtigen beeinflussenden Faktoren“ des Themas Glück habe ich auf meinem Weg versucht herauszufiltern und zu betrachten. Sei es die Verletzlichkeit, das Thema positives Denken, sich selbst gut zu behandeln, Gelassenheit, Freude und einiges mehr. Mir persönlich haben dabei immer sehr Videos und Artikel geholfen, mich diesem Thema immer mehr zu nähern. Wenn Ihr also mehr zum Thema Narzissmus und Glück erfahren wollt, dann schaut mal in meiner Page Narzissmus & Glück vorbei, wo ihr spannende Videos und Artikel findet. Empfehlen kann ich Euch ebenfalls einige YouTuber die wunderbare Impulse geben. Impulse und Hinweise gebe ich auch in meinen Videos oder Artikeln und klar, wenn Ihr möchtet auch ganz individuell.
Wie immer ist auch hier natürlich die Informationsqualität bei Quellen immer zu hinterfragen. Deswegen schaue ich genau, welche Artikel und Videos sich aus meiner Sicht wirklich lohnen und eine ausreichende Qualität aufweisen. 

YOUTUBE
YOUTUBE
Facebook
Facebook
Follow by Email
RSS
INSTAGRAM
Google+
Google+
http://www.narzissmus-info.com/2017/01/01/narzissmus-gluecklich-leben-nach-dem-loesen/

2 Comments

Ursula Rhys-Corell · 1. Januar 2017 at 20:14

Das hast Du super erklärt und zusammengefasst, Liebe Marie!
Auch wenn mir das was Du schreibst bereits grundsätzlich bekannt war tut es doch gut es so präzise formuliert zu lesen!
Weiter so!
Viele liebe NeujahrsGrüsse von Ursula Rhys-Corell

Marie · 1. Januar 2017 at 20:27

Liebe Ursula,
vielen Dank, ich freue mich, dass Dir der Artikel gefällt!

Herzliche Grüße
Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.