Narzissmus bei Mutter & Vater

Narzisstische Mutter & narzisstischer Vater

"Nicht der Besitz an materiellen Gütern erhellt die Kinderjahre, sondern die Liebe und Gemütsverfassung der Eltern." Rudolf von Tavel

walking-1081723_1920

 

Kinder wollten vor allem eines: Bedingungslos geliebt werden.
Dafür tun sie fast alles.
Unter den 75% männlichen und 25% weiblichen Narzissten befinden mit großer Sicherheit zahlreiche Eltern. Eltern, die nicht in der Lage sind, dem Kind die Liebe zu geben, die es benötigt.

Trifft es ein Kind besonders hart so  ist es im schlimmsten Fall aber nicht nur ein Elternteil, der narzisstisch geprägt ist. Denn es ist natürlich auch möglich, dass sich Familien bilden, in denen sowohl die Mutter, als auch der Vater eine narzisstische Persönlichkeitsstörung haben. Die von mir - sehr geschätzte - Dr. Judy Rosenberg nennt diesen Zustand dann "double dungon", also das Doppelte Verließ.
Ihre immer wieder erwähnte Aussage "childhood is a hostage situation" - "Kindheit ist eine Geiselnahme" beschreibt auch noch einmal ganz deutlich, dass niemand es sich aussucht, in welche Situation und Familie er geboren wurde.
"Du bist für den ersten Teil Deines Lebens nicht verantwortlich".
Beide Aussagen finde ich als Einführung in das Thema sehr treffend und wichtig.

Häufig werden die Themen narzisstische Mutter und Kindheit, Ursachen, Auswirkungen auf die Kinder sowie Hilfe für Betroffene in Artikeln behandelt und diskutiert.
Mir liegen bei dem Themenbereich besonders diese Bereiche am Herzen:
 

Die narzisstische Mutter/ den Vater erkennen

Die narzisstische Mutter erkennen: Das ist für ihr familiäres Umfeld, besonders die Kinder sehr schwer. Häufig wissen oder spüren die Betroffenen, dass etwas in der Kindheit etwas falsch gelaufen ist, aber sie können es aber nicht differenziert benennen.
„Die Kindheit war komisch“, „meine Mutter hat mich nie liebevoll in den Arm genommen“, sie hat mich nie “herzlich gedrückt“.
Kinder spüren etwas und das ein Leben lang. Was war es, dass die Seele immer so belastet hat oder noch belastet? Warum hatte man das Gefühl nie wirklich innerlich frei zu sein oder einmal ganz herzlich mit der Familie zu lachen? Warum stimmte das Verhalten der Eltern oder Mutter nie mit dem Gesagten überein. Wo war das Gefühl von Sicherheit, dass andere scheinbar automatisch haben. Fragen über Fragen..aber häufig einfach keine Antwort
 ich habe einen Artikel dazu verfasst und ein Video produziert

 

Coachings von Betroffenen: Welche Angebote gibt es, ist es sinnvoll?

Neben der Aufklärung zahlreicher Websites über narzisstisch Persönlichkeitsgestörte, also ichbezogene, selbstverliebte Mütter und Familien haben sich auch einige Psychologen und sonstige Coaches in ihren Vlogs gewidmet.
Viele von ihnen ehemalige Betroffene, die selbst schmerzvolle Erfahrungen hinter sich haben. Meist lebten sie in einem narzisstischen Elternhaus zusammen mit ihren egozentrischen, selbstverliebten Müttern bzw. Eltern.
Einer von ihnen ist zum Beispiel > Ross Rosenberg - Psychologe und Betroffener (hierzu mehr in dem Abschnitt Videos).
Diese Entwicklung ist aus meiner Sicht sehr interessant und nachvollziehbar: So ist es für Aussenstehende doch schwer vermittelbar, wie es sich anfühlt, 20 Jahre in einem narzisstischen, egoistisch geprägten, lieblosen Elternhaus verbracht zu haben.
Für Externe ist es zudem schwer herauszufinden, welche Themen das Opfer einer narzisstischen Mutter dabei tief bewegen und die Betroffenen interessieren.  Was gibt es da und wie sinnvoll sind Coachings von Betroffenen?
Ein spannendes Feld aus meiner Sicht! Schaut auch die Vlogs etc. an, die ich bereits dazu gefunden habe: 
>zu den Videos etc.


Interessant aus meiner Sicht auch der Zusammenhang narzisstische (Persönlichkeitsstörung bei der) Mutter und (emotionaler) Missbrauch.

Das Krankheitsbild geht häufig mit starken mentalen und körperlichen Aggressionen einher, ob  mit "Ausrastern", "Demütigungen" oder sogar körperlichem Missbrauch. 
Gleichzeitig bin ich auch immer wieder darauf gestoßen, dass es häufig auch um eine Art "Vererbung" der narzisstischen Persönlichkeitsstörungen, beziehungsweise der emotionalen und körperlichen Misshandlungen kommt. Dabei geht es mir in diesem Bereich keineswegs um die genetische Vererbung(!) sondern um eine Art "Vererben des Verhaltens". Zum Einen entwicklen sich häufig aus einem narzisstischen Elternhaus heraus teilweise ebenfalls narzisstisch persönlichkeitsgestörte Kinder. Zum Anderen ist es häufig auch so, dass die Kinder narzisstischer Mütter stark unter den ihnen zugefügten psychischen und körperlichen Misshandlungen gelitten und diese lange unterdrückt haben. Aus einer besonderen Dynamik heraus sehen sie dann leider keinen anderen Weg, als sich analog zu ihrer eigenen, narzisstisch gestörten Mutter, egozentrischen und selbstverliebten zu verhalten. Es kommt dann zu emotionalem und körperlichem Missbrauch, wie sie diese selbst meist über Jahrzehnte ertragen mussten.
Ein solches Verhalten setzt also eine "Spirale der Gewalt" in Gang, die sich über Generationen weiterträgt.
Dabei könnte eine fundierte Therapie hier so viel heilen und ändern und dieses Verhalten innerhalb einer Familienstruktur für immer beenden. Dieses Themengebiet ist - unumstritten - wunderbar erklärt und erforscht von > Alice Miller


Der narzisstische Vater

Beim narzisstischen  stehe ich noch am Anfang meiner Recherche und merke, dass es auch hier sehr schwer ist Daten und Informationen aus Deutschland zu bekommen. Hier gibt es aber schon einmal erste Informationen zum Thema: zur Page der narzisstische Dad


...wer schreibt hier?

Mein Name ist Marie und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema Narzissmus (seriöse Infos).
Wenn Ihr mehr über mich erfahren wollt > geht es hier weiter