Narzissmus im Freundeskreis. Ein unterschätztes Thema, denn sind es nicht nur Familienmitglieder, der Lebenspartner sondern auch der vielleicht allerbeste Freund, der unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden kann. Narzissmus im Freundeskreis zu erkennen kann ebenfalls mitunter Jahre dauern, liegt es vielleicht daran, dass man den Freund phasenweise selten sieht, er vielleicht weiter weg wohnt oder sich die Entwicklung scheinbar „schleichend“ vollzogen hat. 

Wie kann Narzissmus im Freundeskreis aussehen?


Beim Narzissmus im Freundeskreis können häufig Konkurrenzsituationen gesucht werden, vor allem dann, wenn der nicht narzisstisch geprägte Freund in der Freundschaft eigentlich keine objektive Chance hat zu gewinnen. Immer ruft die narzisstische Freundin stundenlang an. Anrufe, bei dem sich eigentlich schon lange nichts mehr um beide dreht, sondern nur um eine Person: Die Narzisstin und ihre Welt. Eine zu Beginn vielleicht noch ausgeglichene Freundschaft wandelt sich mehr und mehr zu einer sehr einseitigen Angelegenheit. Geprägt von scheinbar grenzenlosem Egoismus und extremen freundschaftlichen (vielleicht sogar finanziellem) Ausnutzen. Narzissmus im Freundeskreis ist ganz klar eine „Freundschaft“, bei der es nicht mehr um das gegenseitige Verständnis geht. In das Zentrum rücken Neid auf vielleicht berufliche Erfolge, eine neue Partnerin, eine neue Wohnung… 

Häufig sind es erst Außenstehende, die einen darauf bringen, dass diese Freundschaft weitaus weder ausgeglichen ist, noch den positiven Vibe hat, den es unter Freunden geben sollte. 

In dieser Rubrik „Narzissmus & Freunde“ werde ich versuchen Hilfestellungen zu geben, den narzisstischen Freund zu erkennen und diskutieren, wie ein Umgang mit ihm gelingen kann oder vielleicht auch nicht möglich ist.